Ziehungen und Gewinne im Wandel der Zeit

Entwicklung der Gewinne

Während sich die frühen Klassenlotterie-Gewinner schon über mehrstellige Geldbeträge freuen durften, wurde mit der 23. Lotterie im Jahr 1959 das erste Mal ein Höchstgewinn von 1 Million Deutsche Mark ausgespielt. Bei der 86. Lotterie im Jahr 1991 war unter den Millio-nengewinnen auch erstmals ein 5-Millionen-DM-Hauptgewinn vertreten. Eine große Veränderung stellte zur 95. Lotterie im Jahr 1995 die Einführung der Mehrfach-Gewinnchance für alle NKL-Lose dar. Bis dato schieden die Lose nach einem Gewinn aus dem Spiel aus, seit der 95. Lotterie bleiben die Gewinnlosnummern der Klassen 1 bis 5 im Spiel und können weitere Gewinne erzielen. Reisen, Diamanten und Autos sowie andere hochwertige Sachgewinne wurden mit der 99. Lotterie zwei Jahre später in den Gewinnplan aufgenommen. 

Ideenreich ging die älteste deutsche Lotterie auch in das 21. Jahrhundert: 2004 führte die NKL mit der 112. Lotterie den Jackpot ein – ein absolutes Novum bei Klassenlotterien. Zum 400-jährigen Jubiläum, in der 128. Lotterie, kann der NKL-Jackpot nun sogar auf bis zu 32* Millionen € anwachsen.

Seit 2005 erweitert der Renten-Joker das Angebot der NKL. Teilnehmer des Hauptspiels haben mit dem Zusatzspiel Renten-Joker die Chance auf 10 Jahre monatliche Sofort-Rente von bis zu 5.000 €. Aufgrund der großen Nachfrage kam im Jahr 2009 die NKL-Rentenlotterie, die erste reine Rentenlotterie Deutschlands, als neues Produkt hinzu. Hier können Spielteilnehmer monatliche Sofort-Renten von bis zu 10.000 € (Chance 1 : 750.000) gewinnen.