Spielsystem Gewinnzahlen

Wie werden die Gewinnzahlen ermittelt?

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser
Die Gewinnnummern der NKL-Lotterien werden mit einem elektronischen Zufallsgenerator mit digitaler Signatur ermittelt, der durch das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE) geprüft worden ist. Der Zufallsgenerator steht in einem mehrfach gesicherten Raum im Hause der GKL am Sitz Hamburg unter Verschluss.

Bei den Jackpot-Ziehungen der 1. bis 5. Klasse wird zunächst eine Vorziehung durchgeführt. Dabei wird eine Ziffer aus den Ziffern 0 bis 2 gezogen. Wird die 0 gezogen, so wird direkt im Anschluss eine 7-stellige Gewinnnummer ermittelt, auf die der Jackpot-Gewinn entfällt. Wird eine der Ziffern 1 oder 2 gezogen, so wird der in der Jackpot-Ziehung zur Verlosung stehende Gewinn auf die Jackpot-Ziehung der Folgeklasse übertragen und dem dort zur Verlosung stehenden Gewinn aufgeschlagen. In der 6. Klasse wird die Gewinnnummer ohne Vorziehung ermittelt. 

In den Sachgewinnziehungen werden Reisen, Autos und Häuser verlost. Für jeden dieser Gewinne wird eine 7-stellige Gewinnnummer gezogen. Handelt es sich bei dieser Losnummer um ein ganzes Los, steht der Gewinner sofort fest. Werden einzelne Abschnitte des Loses gespielt, dann wird der Gewinner durch die zusätzliche Ziehung eines Buchstabens ermittelt. Deshalb ist hinter jeder Losnummer stets ein Buchstabe zur Kennzeichnung des Losabschnitts angegeben. Die Gewinnnummern der Extra-Einkommen werden wie die Sachgewinne einschließlich eines Buchstabens ermittelt, damit der Gewinner nicht mit anderen Spielteilnehmern zu teilen braucht.